information in english
 

Ökobilanz und Lebenszykluskosten


Eine Ökobilanz, auch bekannt als „Life Cycle Assessment“ (LCA), ist eine systematische Analyse der Umweltwirkungen von Produkten während des gesamten Lebensweges.

bauXund errechnet mit dem firmenintern entwickelten Gebäudebilanzrechner „GBR“ die Ökobilanz von großvolumigen Bauvorhaben auf Basis der sieben zentralen Umweltindikatoren:

  • Treibhauspotenzial (GWP)
  • Versauerungspotenzial (AP)
  • Ozonbildungspotenzial (POCP)
  • Ozonzerstörungspotenzial (ODP)
  • Überdüngungspotenzial (EP)
  • Verbrauch an erneuerbarer Primärenergie (PEe)
  • Verbrauch an nicht erneuerbarer Primärenenergie (PEne)

Diese liegen  auch der ÖGNI-Ökobilanzberechung (in den ÖGNI-Streckbriefen 01-05, 10 und 11) zugrunde.

Selbstverständlich berechnen wir auch den OI3-Index, auf Basis der drei Umweltwirkungen Treibhauspotenzial, Versäuerungspotenzial und dem Verbrauch an nicht erneuerbarer Primärenenergie.

Aktuelle Referenzprojekte sind der „Erste Campus“, die neue Zentrale der Erste Group am Zentralbahnhof, des „Smart Office“ in Wien (Nahe Praterstern), die neue Zentrale der Arbeiterkammer Niederösterreich in St. Pölten und der Zubau zur Bezirkshauptmannschaft St. Pölten.

Lebenszykluskosten mit LZK ToolÖKO berechnen

Die Berechnung der Lebenszykluskosten bzw. Life-Cycle-Costing (LCC) ist eine Kostenmanagement-Methode, die die Gebäudekosten von der Planung über die Errichtung bis zur Jahrzehnten langen Nutzungsphase und dem Rückbau berücksichtigt. bauXund berechnet für Gebäudezertifikate die Lebenszykluskosten gemäß der jeweiligen Vorgaben.

bauXund hat mit Partnern M.O.O.CON und e7 das Berechnungswerkzeug „LZK ToolÖKO“ entwickelt. So können für ein Gebäude für verschiedene Vorentwurfs-Varianten die Lebenszykluskosten und die Ökobilanz für die weitere Planung berechnet werden. Auf dieser Basis wird dann das endgültige Konzept erstellt.

>> Weitere Informationen zum LZK ToolÖKO