information in english
 

bauXund forschung und beratung gmbh


ist ein auf Umwelt- und Gesundheitsthemen im Baubereich spezialisiertes Technisches Büro für Technische Chemie mit Sitz in Wien. Die Arbeitsfelder von bauXund sind die vielfältigen Aspekte des nachhaltigen Bauens im großvolumigen Hochbau.

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich Materialökologie / Bauchemie. bauXund hat für den großvolumigen Hochbau vor über 10 Jahren mit dem „Chemikalien- und Produktmanagement“ eine Methodik zur Vermeidung des Einsatzes von gesundheits- und / oder umweltschädliche Substanzen entwickelt und diese seit damals laufend verfeinert. Relevante Schadstoffe sind etwa VOC / organische Lösungsmittel, Weichmacher, HFKW, PVC, Biozide, Schwermetalle und Allergie auslösende Substanzen in Bauprodukten wie Kleber, Farben, Lacken, Vorstrichen, Dämmstoffe oder Bodenbeläge. Dieses Leistungsbild beginnt mit der Erarbeitung ökologischer Ziele während der Planungsphase und deren Verankerung durch Kriterienfestsetzung in der Ausschreibung. Es setzt sich fort in der baulichen Umsetzung durch Produktprüfungen und –freigaben sowie baustellenseitigen Kontrollen und wird mit Raumluftmessungen abgeschlossen.

bauXund hat in den letzten 12 Jahren bei über 400 Bauvorhaben im großvolumigen Hochbau (Wohn- und Nichtwohngebäude; Neubau und Sanierung) in ganz Österreich auf etwa drei Millionen m² Nutzfläche erfolgreich das „Chemikalien- und Produktmanagement“ umgesetzt. Dabei konnte bauXund zeigen, dass es etwa möglich ist, den Einsatz organischer Lösungsmittel / VOC um ca. 90 Prozent zu senken und damit die Belastung der Innenraumluft entsprechend massiv zu reduzieren.

Im Februar 2011 wurde bauXund dafür mit dem Europäischen Innenraumhygienepreis ausgezeichnet. Im Februar 2013 wurde bauXund zweimal (für Bauvorhaben in Krems und Graz) mit dem Österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Ein anderes Arbeitsfeld von bauXund ist die Schadstoff- und Störstofferkundung von Gebäuden. Die aktuellen Recycling-Baustoffverordnung (BGBl. Nr. 181/2015) schreibt für größere Gebäude (größer 3500 m3 Brutto-Rauminhalt) vor, dass alle darin befindliche Schadstoffe in Baustoffen früherer Jahrzehnte wie Asbest, PCBs, PAK, Holzschutzmittel wie PCP und FCKW-Dämmplatten vor dem Abbruch aus dem Gebäude fachgerecht entfernt werden. Die von bauXund mit Partnern angebotene Schadstofferkundung ist die zentrale Vorleistung dafür. Anschließend  können alle verbliebenen Baustoffe im Sinne des "Urban Minings" schadstofffrei getrennt  und wiederverwerten werden.

Gebäudebewertungen (ÖGNI, ÖGNB, klima:aktiv) stellen einen weiteren Arbeitsschwerpunkt dar, bei dem Bauherrn beginnend bei der Projektentwicklung zu den vielfältigen Aspekten nachhaltiger Gebäude beraten werden und abschließend das jeweilige Gebäude auch auditiert wird.

Damit zusammenhängend erfolgt die Erstellung und Optimierung der Ökobilanz eines Gebäudes. Für die Phase des Vorentwurfs und Entwurfs hat bauXund – mit PartnerInnen – das Werkzeug „LZK ToolÖKO“ entwickelt, um planungsbegleitend gleichzeitig Lebenszykluskosten, Baukosten und Ökobilanzen zu optimieren.

bauXund ist Gründungsmitglied des Bundesverbands für Schimmelsanierung und technische Bauteiltrocknung (BVS). Die zertifizierten Sanierungsexperten von bauXund führen bei Schimmelbefall in Innenräumen Begehungen durch und erstellen darauf aufbauend Sanierungskonzepte. bauXund organisiert mit dem BVS Schimmelschulungen, die den hohen Standards des Österreichischen Normungsinstituts entsprechen. Weiters organisiert bauXund auch für Hausverwaltungen, Bauträger etc. Inhouse-Kurse für die maßgeschneiderte Fortbildung der MitarbeiterInnen.

Bei Geruchsproblemen in Innenräumen führt bauXund – analog zur Schimmelsanierung – Begehungen zur Ursachenanalyse und –sanierung durch. Auch sensorische Geruchsprüfungen gemäß ÖNORM S5701 können durch den zertifizierten Geruchsexperten bei bauXund erfolgen.

Last but not least bearbeitet bauXund ein breites Spektrum an Forschungsprojekten, deren Themen von Bauökologie über Passivhäuser und Energiekonzepte für Stadtentwicklungsgebiete bis zur Qualitätssicherung der Bauausführung und der Betriebsführung reichen.